Kreuzau: Betrunken in Gegenverkehr: Anhänger abgerissen, Rad verloren

Kreuzau : Betrunken in Gegenverkehr: Anhänger abgerissen, Rad verloren

Über 11.000 Euro Sachschaden, ein beschlagnahmter Führerschein und ein Strafverfahren sind das Resultat eines Unfalls, der sich in der Nacht zum Dienstag auf der Landesstraße 249 ereignet hat. Ein 18-Jähriger war mit seinem Wagen gegen einen Kleinlaster geprallt - es war Alkohol im Spiel.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, fuhr eine 27 Jahre alte Frau aus Kreuzau gegen 2.40 Uhr mit ihrem Klein-Lkw samt Anhänger auf der Landesstraße 249 von Drove in Richtung Kreuzau. Zwischen dem Kreisverkehr und Kreuzau kam ihr ein Auto entgegen. Dieses war nach Aussagen der 27-Jährigen in der 50er-Zone mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und fuhr dabei teilweise auch auf ihrem Fahrstreifen.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Frau mit ihrem Gespann nach rechts aus. Eine Kollision konnte sie jedoch nicht vermeiden. Das Auto stieß gegen den Anhänger, der vom Lastwagen abriss, sich drehte und entgegen der Fahrtrichtung auf dem Grünstreifen stehen blieb. Am Auto des 18-Jährigen wurde das linke Vorderrad abgetrennt. Glück im Unglück: Beide Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Der 18-jährige Fahrer des Autos war stark angetrunken — ein erster Alcotest zeigte mehr als zwei Promille an. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. Dieser war erst im Februar ausgestellt worden.

(red/pol)