Niederzier: Besuch beim Tier des Jahres 2017 auf der Sophienhöhe

Niederzier : Besuch beim Tier des Jahres 2017 auf der Sophienhöhe

RWE Power bietet am Sonntag, 17. Juni, mit der Forschungsstelle Rekultivierung eine Wanderung auf der Sophienhöhe zum Thema „Haselmaus“ an. Von 9 bis 12 Uhr führt die Exkursionsleitung die Teilnehmenden über einen Teil der rund 110 Kilometer langen Wanderwege.

Die Sophienhöhe in der Gemeinde Niederzier ist ein etwa 200 Meter hoher Berg, der mit der Rekultivierung des Tagebaus Hambach entstanden ist.

Auf der Wanderung erfahren die Teilnehmer viel über die Haselmaus und ihren typischen Lebensraum. Da sie sich nicht wie größere Wildtiere von selbst über Autobahnen und Ackerflächen in andere Gebiete bewegen kann, müssen Artenschützer nachhelfen und die Tiere einsammeln, markieren und umsiedeln. Allein 2016 hat RWE über 500 Haselmäuse aus dem Vorfeld der Tagebaue Garzweiler und Hambach umgesiedelt.

Die Führung, an der auch Kinder ab zehn Jahren teilnehmen können, dauert etwa zwei Stunden und ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Start der Führung ist der Spielplatz auf der rechten Seite des Wanderparkplatzes. Für die Teilnahme ist unter Telefon 0800/8833830 (kostenlose Hotline, Bürozeiten montags bis donnerstags 8.30 bis 17 Uhr, freitags bis 16 Uhr) eine Anmeldung beim RWE Power-Besucherdienst notwendig. Hunde können bei den Wanderungen nicht mitgenommen werden.

2017 wurde die Haselmaus zum Tier des Jahres gekürt. Vormerken können sich die Freunde der Haselmaus auch Sonntag, 8. Juli. An dem Tag wird der neue Naturerlebnispfad, dessen Maskottchen die kleine Haselmaus „Sophie“ ist, mit einem Fest feierlich eröffnet.

Weitere Termine für Wanderungen auf der Sophienhöhe werden in Kürze auf www.rwe.com/besichtigungen bekanntgegeben.

Mehr von Aachener Zeitung