Düren: Beste Stimmung bei der Damensitzung mit Brings und Querbeat

Düren: Beste Stimmung bei der Damensitzung mit Brings und Querbeat

Der Boden der Arena in Düren bebte, spätestens, als die Gruppe Brings die Bühne betrat. Kein Wunder, 1500 kostümierte und gut gelaunte Frauen wollten am Mittwoch Karneval feiern. Die „Karnevalistischen Fünf“ (K5), ein Zusammenschluss von Dürener Karnevalsgesellschaften, hatte wieder einmal zu ihrer Damensitzung geladen.

Nach dem Einmarsch des Elferrates und des Prinzenpaares Gerd II. und Christiane I. verbreitete Marc Metzger, der „Blötschkopp“, gute Laune und erzählte Anekdoten von der Verwandschaft. Auch „De Frau Kühne“, Trompeter Bruce Kapusta und die Band „Querbeat“ standen auf der Bühne. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Kölner Gruppe „Brings“, die einige ihrer Klassiker wie „Su lang mer noch am Lääve sin“ spielten. Saßen vorher noch alle brav auf ihren Plätzen, hatte sich der freie Raum vor der Bühne schnell gefüllt, bevor die fünf Musiker auf die Bühne traten.

Machte gestern den kabarettistischen Auftakt: „Blötschkopp“ Marc Metzger. Foto: Leandra Kubiak

Achim Schiffer, Geschäftsführer der K5, ist mit der Resonanz zufrieden. Beide Sitzungen, die am Mittwoch wie die am Donnerstag, sind so gut wie ausverkauft. Für die Sitzung am Donnerstag erwartet Schiffer novh ein paar Närrinnen mehr. Einige Restkarten für die Tribüne gibt es aber noch. „Am besten einfach vorbeikommen“, rät er. Die Sitzung beginnt am Donnerstag um 15 Uhr, ebenfalls in der Arena Düren. Und auch am Donnerstag können die K5 mit einem hochkarätigen Programm aufwarten: Angekündigt sind unter anderem die Musikgruppen „Kasalla“, „Klüngelköpp“ und zum Abschluss die „Höhner“. Auch Brings sind wieder dabei.

Die beiden Damensitzungen der „Karnevalistischen Fünf“ finden im kommenden Jahr am 11. und am 12. Januar (Donnerstag und Freitag) statt. Zu sehen gibt es dann unter anderem die „Paveier“ und die „Räuber“. Eine Mittwochssitzung wird es nicht geben. Der Vorverkauf für die Veranstaltungen beginnt am Samstag, 11. März. Karten gibt es unter anderem bei der Agentur Schiffer.

(lk)
Mehr von Aachener Zeitung