Bergstein: Bergsteiner Ferienspiele begeistern die Teilnehmer

Bergstein: Bergsteiner Ferienspiele begeistern die Teilnehmer

Für sieben Tage fand vergangene Woche in Bergstein das Sommerlager statt, das traditionell samstags mit einem großen Abschlussfest für Kinder und deren Eltern endete.

Die Jugendlichen und Erwachsenen organisierten selbstständig als Dorfgemeinschaft die Ferienspiele, die von dem Caritasverband im Ort begleitet wurden. Ein Highlight war der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Hürtgenwald und brachte die willkommene Abkühlung. Ein Kamerateam der Lokalzeit Aachen drehte seine Tagesreportage über das Sommerlager.

Zwei von den teilnehmenden Jugendlichen wurden zu Leitern gewählt. Der Caritasverband unterstützte die Gruppe mit Schulungen wie erste Hilfe oder Aufsichtsrecht. Gemeindesozialarbeiterin Gisela Gerdes von der Caritas initiierte gemeinsam mit Amira Bergs, eine Bergsteinerin, die Neuauflage des Angebots.

Genutzt wurde das Gelände des Pfarrheims an der Kirche in Bergstein. Das Besondere: Alle Ortsbewohner packten mit an. Darunter Alteingesessene des Dorfes oder neue Bewohner wie der syrische Pizzabäcker. So kümmerten sich einige um das Mittagessen und den Abwasch. Irgendwo gab es immer etwas im Lager zu tun.

Die Woche war straff durchorganisiert. Los ging es jeden Morgen gegen halb zehn und Schluss war am späten Mittag. In diesen Stunden konnten die Jungen und Mädchen an den unterschiedlichsten Aktionen teilnehmen. Samstag war dann das große Finale: das Abschlussfest.

Rund 60 Kinder zwischen drei und zwölf Jahren haben an den Ferienspielen teilgenommen, die in verschiedene Altersgruppen aufgeteilt waren. 15 ehrenamtliche Jugendliche unterstützten die große Gruppe als Betreuer und Leiter.

Das Sommerlager wurde unter anderem dank einer großzügigen Spende aus dem Erlös des traditionellen Bergsteiner Weihnachtsmarktes finanziert und ist für Kinder und Jugendlichen jedes Jahr eine ganz besondere Zeit. Ohne das Engagement der Ortsgemeinschaft wäre es nicht möglich.