Beifahrerin nach Auffahrunfall in Merzenich schwer verletzt

Im Bremsweg verschätzt : Beifahrerin nach Auffahrunfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine Beifahrerin bei einem Unfall am Donnerstagabend in Merzenich. Weil ein Fahrer den Bremsweg falsch einschätzte, prallte sein Auto gegen das Fahrzeug, in dem die Frau saß.

Der Unfall ereignete sich laut Polizeibereicht gegen 17.30 Uhr an einer Kreuzung an der Landesstraße 264 und der Bundesstraße 264. An der dortigen Ampel hielten zwei Autos hintereinander, weil die Ampel rot zeigte. In dem ersten Fahrzeug saß ein 59-Jähriger aus Nörvenich, im Auto hinter ihm warteten ein 51-Jähriger aus Merzenich und seine Beifahrerin.

Ihnen näherte sich ein 20-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus Merzenich. Laut Polizei soll er zwar die Verkehrssituation registriert, aber nach eigenen Angaben den Bremsweg falsch eingeschätzt haben. Er fuhr auf das Fahrzeug eines 51-Jährigen aus Merzenich auf, das aufgrund der Wucht des Aufpralls wiederum mit dem Auto vor ihm kollidierte.

Alle Autofahrer blieben unverletzt, die Beifahrerin des 51-Jährigen erlitt hingegen so starke Verletzungen, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 14.500 Euro. Die Landesstraße 264 musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung