Langenbroich: Begabtenförderwerke im Böll-Haus

Langenbroich: Begabtenförderwerke im Böll-Haus

Teilnehmer einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Begabtenförderwerke verbrachten jetzt einen Tag im Böll-Haus.

Dürens Bürgermeister Paul Larue als Vorsitzender des Vereins Heinrich-Böll-Haus und Professor Dr. Herbert Schmidt von der Sparkasse informierten über das Haus, das Stipendiaten aus aller Welt eine Zuflucht bietet.

Stefan Knodel, bei der Stadt für die Betreuung der Stipendiaten und des Hauses zuständig, führte die Gäste durch den Garten und die Räume. Sigrun Reckhaus von der Stiftung berichtete über das Stipendiatenprogramm und Markus Schäfer stellte Leben und Werk von Heinrich Böll vor.

Die Teilnehmer der AG sind die Entscheidungsträger der Begabtenförderung: Sie kommen von der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Evangelischen Studienwerk, der Friedrich Naumann-Stiftung, der Hanns-Seidel-Stiftung, der Hans- Böckler-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Stiftung der deutschen Wirtschaft und der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Auch Stefanie Stegemann-Böhl und Andrea Sundermann-Rosenow vom Bundesbildungsministerium nahmen teil.

Mehr von Aachener Zeitung