Düren: BC Düren mit Rumpf-Kader gegen den haushohen Favoriten

Düren: BC Düren mit Rumpf-Kader gegen den haushohen Favoriten

Droht dem BC Düren in der Badminton-Bundesliga ein rabenschwarzer Spieltag? Am Samstag ist um 14 Uhr mit dem BV Mülheim der souveräne Tabellenführer in der Nelly-Pütz-Schule an der Zülpicher Straße zu Gast — und der BC-Vorsitzende Rolf Pütz ist auf der Suche nach einem Team.

Am vergangenen Wochenende wurden in fast allen europäischen Ländern die nationalen Meisterschaften ausgetragen. Nur auf der Insel finden entgegen der Absprachen am Bundesligaspieltag die englischen Meisterschaften. Und so steht Düren ohne Herren-Einzelspieler da. Zwar trifft es auch die Gäste, die einen Spieler abstellen müssen, was aber wegen der Stärke des Kaders nicht ins Gewicht fällt. Die Dürener hingegen müssen noch das Rätsel lösen, wer spielen wird.

Koen Ridder, der mit seinem Partner Ruud Bosch jüngst holländischer Vizemeister wurde, ist an Bord. Auch Jürgen Koch, der wieder mit seinem langjährigen Partner Peter Zauner die österreichische Meisterschaft gewann, steht zur Verfügung. Soraya de Visch Eijbergen, frisch gebackene holländische Vizemeisterin, trifft erneut auf ihre Finalgegnerin Judith Meulendijks, die eindeutige Favoritin ist.

Im Damendoppel hängen die Trauben für de Visch Eijbergen und Ilse Vaessen wohl zu hoch. Sie dürften gegen Johanna Goliszewski Judith Meulendijks chancenlos sein. Aber wer spielt die Herreneinzel, das -Doppel und das Mixed? Koen Ridder ist, obwohl eher Doppelspezialist, zwangsweise für ein Einzel gesetzt. Im Doppel wird er wohl mit Jürgen Koch versuchen Unmögliches möglich zu machen. Koch wiederum dürfte mit Ilse Vaessen das Mixed bestreiten.

Bliebe das zweite Herreneinzel. Die zweite Mannschaft, die noch aussichtsreich im Rennen um den Aufstieg in die Regionalliga liegt, möchte man nicht noch weiter schwächen, da auch dort einige Spieler krankheits- und berufsbedingt am Samstag beim Spiel in Refrath fehlen werden. So ist der Rest-Kader tabu, um Aufstiegschancen nicht zu gefährden. Noch ist Rolf Pütz auf der Suche nach einer Lösung, da ein Spieler für das Einzel gemeldet werden muss. Illusionen gibt sich der BC-Vorsitzende nicht hin: „Schon im Hinspiel hatten wir trotz fast stärkster Besetzung keine Chance gegen den vermutlich kommenden Deutschen Meister, der in dieser Saison die Liga dominiert.“