Neuhausen-Nymphenburg/Düren: BC Düren lässt sich durch die Ausfälle nicht stoppen

Neuhausen-Nymphenburg/Düren: BC Düren lässt sich durch die Ausfälle nicht stoppen

Trotz gleich zweier schwerwiegender Ausfälle — Kai Schäfer mit Muskelfaserriss, Ruben Jille mit grippalem Infekt — behauptete der 1. BC Düren Platz 3 in der Badminton-Bundesliga. Bei Kellerkind Neuhausen-Nymphenburg gelang mit nur vier Bundesliga-tauglichen Akteuren ein 4:3-Auswärtserfolg.

Erneut setzte sich die Qualität der zu Saisonbeginn verpflichteten Spieler durch. Dass die Rurstädter mit ihren Neuzugängen den richtigen Riecher hatten, belegten auch deren Erfolge in ihren Heimatländern in der Vorwoche.

Parallel liefen in Europa die nationalen Meisterschaften. Mark Caljouw sicherte sich den Titel des niederländischen Einzel-Meisters. Jelle Maas und Cheryl Seinen waren in ihren Paradedisziplinen ebenfalls bei den Niederländischen Meisterschaften vertreten. Im Doppel schnappte sich Jelle Maas den Titel. Cheryl Seinen durfte zwei Mal jubeln. Sie wurde Doppel- und Mixed-Meisterin.

In der Ukraine konnte Maria Ulitina im Einzel-Finale Natalya Voytsekh bezwingen. Natürlich fallen solche Titel nicht vom Himmel. Es gehört vor allem harte Arbeit im Vorfeld dazu. BC-Vorsitzender Rolf Pütz konnte das in den Wochen zuvor beobachten: „Das Trainingspensum war unglaublich. Die vier haben sich keine ruhige Minute gegönnt.“ Schließlich ist der nationale Titel ein prestigeträchtiger und wichtig für die Vita.

Die Revanche

Ulitinas Final-Gegnerin Voytsekh, die im deutschen Oberhaus für Neuhausen-Nymphenburg aufläuft, revanchierte sich postwendend im Bundesliga-Duell am vergangenen Samstag. In München schlug sie Ulitina 3:1 (11:13, 11:6, 11:9, 11:6). Da sich Ulitina im Verbund mit Seinen aber gewohnt sicher im Doppel zeigte, und auch das Doppel Caljouw/Maas sowie das Mixed Maas/Seinen erneut brillierten (alle 3:0), zogen die Dürener in gewonnenen Begegnungen gleich. Caljouw holte mit seinem Einzel-Sieg (3:2) den Gesamtsieg für sein Team.

In dieser Woche ist das Trio Jelle Maas, Mark Caljouw und Cheryl Seinen mit der niederländischen Nationalmannschaft bei der Mannschafts-Europameisterschaft gefordert. BC-Vorsitzender Pütz drückt seinen Schützlingen die Daumen, dürfte aber vor allem hoffen, dass sie alle verletzungsfrei bleiben. Nur dann können sie in der Bundesliga — am Dienstag, 21. Februar, empfängt Düren den 1. BC Beuel ab 19 Uhr — weiter für Furore sorgen.

(kte)
Mehr von Aachener Zeitung