Düren: „Basta!“ lädt 400 Kinder zu Theaterstück ein

Düren: „Basta!“ lädt 400 Kinder zu Theaterstück ein

Rund 400 Kinder im Grundschulalter sahen jetzt das Stück „Ganz schön blöd“ auf Einladung des Vereins „basta!“. Angespannte Stille wechselte mit lautem Gelächter, die Viertklässler hatten ihre helle Freude an dem Spiel. „Theaterstücke funktionieren mit der Fantasie der Zuschauer“, sagte Schauspieler Massimo Tuveri zu den vielen Fragen in der Gesprächsrunde nach der Vorführung.

In dem Stück spielte Massimo Tuveri zusammen mit seiner Schauspielkollegin Eva Kortes. „Ganz schön blöd“ geht inhaltlich auf die verschiedenen Formen sexueller Belästigung ein. Es geht um Bedrohung, Erpressung, das Recht am eigenen Bild, schlechte Geheimnisse, blöde Gefühle, Hilfe holen statt Petzen und den Umgang mit internetfähigem Handy oder Smartphone.

Abschlussgespräch

Beim Abschlussgespräch bekamen die Kinder den Rat, sich in zweifelhaften Situationen Hilfe bei Eltern oder Lehrern zu holen. Heike Brzezina, Medienpädagogin beim Verein „basta!“, resümierte, das Theaterstück mache den Kindern Mut und zeige ihnen, dass sie mit den medialen Problemen nicht alleine sind. Fast alle Kinder gaben an, dass sie auf ihren Smartphones oder Handys schon Inhalte bekommen haben, die sie erschreckt haben.

Im Durchschnitt brauchen die Kinder sieben Anläufe, bevor die Erwachsenen sie verstehen und handeln. Finanziert wurde die Aufführung von „Ganz schön blöd“ durch eine Spende in Höhe von 4000 Euro, die eine anonyme Spenderin zur Verfügung gestellt hatte.

Mehr von Aachener Zeitung