Düren: Bahnstrecke nach Selbstmord gesperrt

Düren: Bahnstrecke nach Selbstmord gesperrt

Ein Selbstmord im Bereich des Dürener Vorbahnhofs hat am Morgen im Berufsverkehr für erhebliche Verspätungen gesorgt.

Gegen 8.20 Uhr erfasste eine Regionalbahn eine männliche Person. Daraufhin musste die Bahnstrecke zwischen Düren und Horrem für knapp eine Stunde komplett gesperrt werden, wie ein Sprecher der Bahn AG mitteilte.

Ab 9.15 Uhr konnte der Verkehr zuerst auf der S-Bahn-Trasse wieder aufgenommen werden. Lok- und Zugführer erlitten nach Polizeiangaben einen Schock und mussten ersetzt werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen der Polizei nicht vor.

Mehr von Aachener Zeitung