1. Lokales
  2. Düren

Drei Verletzte: Autos stoßen auf Kreuzung der B56n zusammen

Drei Verletzte : Autos stoßen auf Kreuzung der B56n zusammen

Bei einem schweren Unfall auf der Kölner Landstraße bei Düren sind am Montag drei Menschen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte vermutlich die rote Ampel übersehen.

Gegen 11.15 Uhr kam es am Montag an der Kreuzung der B56n mit der Kölner Landstraße zu dem schweren Unfall, wie die Polizei berichtet. Eine 32 Jahre alte Frau fuhr auf der Kölner Landstraße von Düren in Richtung Merzenich. Mit ihr im Wagen saßen ein 61 Jahre alter Mann sowie eine 59 Jahre alte Frau. An der Kreuzung zur B56n zeigte die Ampel für die Frau aus Nörvenich zunächst rot, sodass sie mit ihrem Fahrzeug anhielt. Als die Ampel für sie auf grün umsprang, wollte sie ihre Fahrt über die Kreuzung in Richtung Merzenich fortsetzen. Sie fuhr an, als für sie unerwartet von links ein Fahrzeug zügig auf die Kreuzung fuhr.

Dieses Fahrzeug wurde von einer 59 Jahre alten Frau aus Düren gefahren, die auf der B56n aus Jülich kommend in Richtung Nideggen unterwegs war. Sie gab später an, sich sicher gewesen zu sein, dass die Ampel für sie grün gezeigt habe. Ein Ausweichen war nicht mehr möglich, die beiden Fahrzeuge kollidierten auf der Kreuzung.

Das Auto der Frau aus Nörvenich schleuderte in einen Zaun. Die Fahrerin und die Beifahrerin auf dem Rücksitz mussten von Rettungskräften aus dem Wagen befreit und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, welches die Beifahrerin nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der 61-Jährige, der vorne auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu.

 Das Auto eines Unfallbeteiligten blieb zerstört im Kreuzungsbereich stehen.
Das Auto eines Unfallbeteiligten blieb zerstört im Kreuzungsbereich stehen. Foto: Feuerwehr Düren

Die Frau aus Düren schleuderte mit ihrem Fahrzeug in einen dritten Wagen, dessen 20 Jahre alte Fahrerin, von Nideggen aus kommend, nach rechts auf die Kölner Landstraße abbiegen wollte. Die Dürenerin wurde dabei leicht verletzt, die 20-Jährige blieb unverletzt.

Für die Unfallaufnahme sperrten Einsatzkräfte den Kreuzungsbereich bis etwa 13.35 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 18.000 Euro.

(red/pol)