Nideggen/Langerwehe: Auto überschlägt sich mehrfach

Nideggen/Langerwehe: Auto überschlägt sich mehrfach

Ein 37-jähriger Mann aus Kreuzau wurde in der Nacht zum Montag bei einem Glatteisunfall auf der Landstraße 250 so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Der Autofahrer war nach Angaben der Polizei um 0.50 Uhr mit seinem Wagen auf der abschüssigen Landesstraße 250 aus Richtung Berg kommend in Richtung Thuir unterwegs, als er in einer Rechtskurve mit seinem Jeep nach rechts von glatten Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Leitpfosten und und überschlug sich, nachdem er im Graben gegen ein Gebüsch geschleudert war. Dann schleuderte der Wagen zurück auf die Straße, wo er auf der rechten Seite liegend zum Stillstand kam.

Der 37-Jährige konnte sich selbstständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien. Der Landrover wurde von der Unfallstelle, die von der Löschgruppe Berg gesichert worden war, von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Mofafahrer stürzt

Auch in Langerwehe war am Montagmorgen gegen 8:30 Uhr Straßenglätte die Ursache für einen Verkehrsunfall, bei dem ein 64-Jähriger auf der Hülsenbergstraße mit seinem Mofa stürzte und sich verletzte. Aufgrund einer Fraktur musste er ebenfalls in stationäre Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mehr von Aachener Zeitung