1. Lokales
  2. Düren

Außergewöhnliches Engagement bei der Awo gewürdigt

Die Mittelrhein-Medaille der Arbeiterwohlfahrt : Matthias Roels erhält die höchste Auszeichnung

Mit der Awo-Mittelrhein-Medaille zeichnete der Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt jetzt Personen aus, die sich in der AWO am Mittelrhein in besonderer und herausragender Art und Weise engagiert haben.

Medaillen wurden in diesem Jahr im Rahmen der außerordentlichen Bezirkskonferenz für viele Jahre außergewöhnlichen Engagements an vier Personen verliehen. Aus Düren wurde Matthias Roels geehrt.

Matthias Roels liegt vor allem der Mitgliederverband am Herzen. Aktiv im Ortsverein, seit 2008 im Kreisvorstand und seit 2012 auch im Bezirksverband war sein Anliegen, die sozialpolitischen Ziele der Awo über die Gliederungsebenen hinweg in konkretes Handeln umzusetzen.

Mittelrhein-Medaillen gingen außerdem an die Diplom-Bibliothekarin Cornelia Ebert, die dem Bezirksvorstand angehört und Mitglied im Kreisverband Bonn war, an den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes Heinsberg, Hans-Josef Krawanja, und an die Politikerin Donata Reinecke, die im Vorstand des Kreisverbandes Köln engagiert und als Revisorin im Bezirksverband aktiv ist.

Beate Ruland, die Vorsitzende des Präsidiums, verlieh die Medaillen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Euch mit der höchsten Auszeichnung der AwoMittelrhein zu ehren, ist mir eine ganz besondere Freude“ rief sie den Vieren zu, „doch es betrübt mich gleichermaßen, euch nicht mehr als Ratgeber und verlässliche Mitstreitende an unserer Seite zu haben.“ Anlässlich der Wahlen haben die Ausgezeichneten nicht weiter für einen Sitz im Präsidium kandidiert.