Lendersdorf: Ausländerfeindliche Parolen in Lendersdorf: Staatsschutz ermittelt

Lendersdorf: Ausländerfeindliche Parolen in Lendersdorf: Staatsschutz ermittelt

Ausländerfeindliche Parolen haben am Samstag die Dürener Polizei auf den Plan gerufen. Ein Anwohner hatte am Morgen bei einem Spaziergang mit seinem Hund bei den im Bau befindlichen Flüchtlingscontainern in Lendersdorf ein Betttuch mit der Aufschrift „DN-Lendersdorf hasst Euch, Scheiss-Refugees“ entdeckt.

Die Verfasser haben dabei verbotenerweise auch die von den Nazis verwendeten SS-Runen genutzt. Befestigt war das Tuch am Bauzaun der Unterkunft.

Der Anwohner dokumentierte den Vorfall und alarmierte die Polizei. Als die vor Ort eintraf, war das Betttuch bereits entfernt worden. Unklar blieb am Sonntag, wer das Tuch wieder entfernt hat. Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen zu dem Vorfall eingeleitet und die Staatsanwaltschaft informiert. Zusätzlich wurde der Staatsschutz eingeschaltet, erklärte ein Polizeisprecher am Sonntag auf Anfrage unserer Zeitung.

Die Flüchtlingsunterkünfte in Lendersdorf sollen bis Anfang Februar fertiggestellt sein. Wann mit einer Belegung zu rechnen ist, ist noch unklar. Das Angebot richtet sich vor allem an Flüchtlingsfamilien, nicht an Einzelpersonen. Bei zehn Wohnungen könnten künftig maximal 60 Personen in den Containern leben.

(kin/bugi)
Mehr von Aachener Zeitung