Heimbach: Auftakt zu Schultheatertagen in Heimbach

Heimbach: Auftakt zu Schultheatertagen in Heimbach

Mit der Geschichte „Maja und das magische Feenportal“, geschrieben und gespielt von Mitgliedern der Offenen Ganztagsschule der Gemeinschaftsgrundschule Heimbach, starteten die Schultheatertage. Zum zweiten Mal nimmt der Kreis Düren an der Aktion teil, die auch in der ganzen Städteregion Aachen in den kommenden Wochen über viele Bühnen geht.

Maja findet die Schule einfach nur „ätzend“. Noch drei Wochen sind es bis zu den Sommerferien, drei gigantisch lange Wochen. Als Maja eines Tages von der Schule nach Hause kommt, sagt ihre Mutter, dass es mit dem Mittagessen noch ein wenig dauert. Deshalb geht Maja raus in die Natur. Denn dort ist sie am liebsten. Sie läuft in den nahen Wald und krabbelt durch einen kleinen Tunnel im Waldboden. Und siehe da: Plötzlich findet sich das Mädchen auf einer Wiese wieder, umringt von Feen und Trollen. Die spannende Geschichte nimmt ihren Lauf und Maja muss einige Abenteuer bestehen, bis sie wieder nach Hause zurück darf.

Die Leitung der Auftaktveranstaltung lag in den Händen der GGS-Mitarbeiterin Claudia Lüth. Künstlerische Unterstützung gab Thomas Lüttgens, der die Schultheatertage im Kreis Düren koordiniert. Lüttgens sagte in seiner Anmoderation: „Die Schultheatertage sind kein Wettbewerb. Dass die Schüler sich derart ins Zeug legen, das ist schon anstrengend genug.“ Lüttgens bedankte sich bei der GGS Heimbach für die Teilnahme, zudem beim Kunstförderverein Düren, bei RWE und bei vielen weiteren Helfern, die diese Aktion, die den Kindern viel unbezahlbare Erfahrung bringt, ermöglichen.

Für ihre ausgezeichnete Leistung erhielten die jungen Nachwuchsschauspieler eine Menge Applaus. Heimbachs Bürgermeister Peter Cremer, Regionaldekan Hans Doncks, Eltern und Mitschüler sowie Lehrer schauten sich die gespielte, gesungene und getanzte Geschichte an. Weitere Informationen zu den Schultheatertagen und den weiteren Aufführungen gibt es im Internet.

Mehr von Aachener Zeitung