Auffahrunfall mit mehreren Verletzten in Hürtgenwald

Zu spät gebremst : Auffahrunfall mit mehreren Verletzten

Weil ein 22-jähriger Autofahrer aus Simmerath den Bremsvorgang der vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät bemerkte, kam es in Hürtgenwald zu einem Auffahrunfall. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

Eine 52 Jahre alte Frau aus Hürtgenwald war am Donnerstag gegen 18.20 Uhr auf der Höhenstraße in Fahrtrichtung Hürtgen unterwegs. Sie bremste ihren Wagen bis zum Stillstand ab, um in die Straße Brandenburger Tor einzubiegen.

Ein hinter ihr fahrender 56-Jähriger aus Hürtgenwald erkannte die Situation anhand des gesetzten Blinkers und bremste daraufhin sein Fahrzeug rechtzeitig ab. Dem 22-jährigen Fahrer, der hinter dem Hürtgenwalder unterwegs war, gelang ein rechtzeitiges Bremsen nicht mehr.

Er fuhr auf das Heck des voraus fahrenden Autos auf und schob dieses Auto gegen den Wagen der 52-Jährigen. Die Frau aus Hürtgenwald wurde dabei verletzt und musste noch an der Unfallstelle notärztlich versorgt werden. Anschließend kam sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Auch der Unfallverursacher wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte dieses nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen. Der dritte Unfallbeteiligte wurde nicht verletzt.

Zwei der drei beschädigten Autos mussten später von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 16.000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung