1. Lokales
  2. Düren

Jülich: Anklage gegen den Todesschützen

Jülich : Anklage gegen den Todesschützen

Die Staatsanwaltschaft Aachen hat Anklage wegen Totschlags, schwerer Brandstiftung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen einen 59 Jahre alten Jordanier erhoben.

Der Beschuldigte, der in Offenbach lebte, soll am 21. November des vergangenen Jahres bei einer Auseinandersetzung in Jülich einen 25-jährigen Syrer mit Kopfschuss getötet haben.

Die Ermittler halten eine gemeinsame Frauenbekanntschaft und finanzielle Forderungen für das Tatmotiv.

Der Angeklagte hatte wenige Tage vor dem tödlichen Verbrechen einen Brandanschlag auf eine Gaststätte in Buchenbach verübt.

Deren Besitzer hatte sich geweigert, die Adresse einer Frau weiterzugeben, die seinerzeit mit dem Beschuldigten liiert war.

Der Angeklagte, der sich seit November in Haft befindet, hat die ihm vorgeworfenen Taten bisher bestritten.