1. Lokales
  2. Düren

Auto-Überschlag: Angeblich saß ein Kumpel am Steuer

Auto-Überschlag : Angeblich saß ein Kumpel am Steuer

Zwei demolierte Autos, eines davon mitten auf der Straße auf dem Dach liegend: Dieser Anblick bot sich am Dienstagmittag in Düren. Der Unfallverursacher behauptete zunächst, er sei nur Beifahrer gewesen.

Gegen 12.30 Uhr prallte auf der Gürzenicher Straße ein in Richtung Monschauer Straße fahrendes Autos gegen einen am Straßenrand geparkten anderen Wagen. Anschließend überschlug es sich und blieb auf dem Dach liegen. Aus dem Wagen kletterte sodann ein Mann, der gegenüber Zeugen und später den Polizeibeamten behauptete, er selbst sei lediglich der Beifahrer gewesen. Angeblich hatte ein Bekannter am Steuer gesessen. Von dem fehle nun jedoch jede Spur.

Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Polizisten konfrontierten den 25-jährigen Mann aus Wuppertal mit dem Vorwurf, er selbst sei gefahren – ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein und obwohl er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dazu äußerte er sich nicht, beschimpfte stattdessen eine Zeugin und verhielt sich zunehmend respektlos den Beamten gegenüber.

Dem leicht verletzten Wuppertaler wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Auto gehörte einer Bekannten, die versicherte, nichts von der Spritztour des 25-Jährigen gewusst zu haben. Der Wagen wurde sichergestellt. Den Schaden an beiden Autos schätzte die Polizei auf über 10.000 Euro.

(red/pol)