Stockheim: Andreasstraße: 74 Laster trotz Verbots

Stockheim: Andreasstraße: 74 Laster trotz Verbots

Das Schild ist eigentlich unmissverständlich: Lkw dürfen die Andreasstraße in Stockheim nur befahren, wenn sie Anlieger sind. Den Stockheimern war schon länger ins Auge gefallen, dass nicht alle sich an diese Regel halten.

Das Lkw-Aufkommen auf der Straße und die Geschwindigkeiten mit der Autos dort unterwegs sind, waren bereits Thema bei der Dorfkonferenz der Stockheimer Interessengemeinschaft (STIG).

Vom 3. bis 12. Juni hat die Verwaltung an der Straße das Verkehrsstatistikgerät positioniert. Und in der Tat: Ob die 74 gemessenen Laster (länger als zehn Meter), die täglich im Schnitt die Straße befahren werden, wirklich alle Anlieger sind, darf wohl bezweifelt werden. Wie die Messung belegt, sind die meisten diese Laster in Richtung B 56 unterwegs. Die Verwaltung wird angesichts diese Messung ein deutlicher sichtbares Schild mit der Aufschrift „Lkw-Durchfahrt verboten — Anlieger frei“ auf dem Kreisverkehr am Neubaugebiet Marieneiche montieren lassen.

Mit 78 Sachen

Die Verkehrsmessung hat auch ergeben, dass zahlreiche Autos auf der Andreasstraße zu schnell unterwegs sind. „Die ermittelte Durchschnittsgeschwindigkeit aller erfassten Fahrzeuge betrug 42 Stundenkilometer und liegt damit deutlich über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h“, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung.

Ein Fahrzeug wurde sogar mit 78 Stundenkilometern in der 30er-Zone erfasst. Die Gemeindeverwaltung will nun die Polizei kontaktieren, damit diese dort gezielt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung