Düren: „Ampel“ kürzt „Cityma“-Mittel

Düren: „Ampel“ kürzt „Cityma“-Mittel

Weil sie Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismusförderung bekanntlich neu organisieren möchte, will die „Ampel“-Koalition im Stadtart die „Cityma“ nur noch bis 1. Juli 2016 finanziell seitens der Stadt unterstützen.

Das sei kein Misstrauensvotum gegenüber dem Verein und seinen Mitarbeitern, betonte „Ampel“-Sprecher Henner Schmidt (SPD). „Wir denken nur, dass wir spätestens bis Juni wissen, wie die neue Struktur aussieht und welche Rolle die ‚Cityma‘ dabei spielt.“

Von der CDU hagelte es scharfe Kritik. Bürgermeister Paul Larue sprach von vom „Ansetzen der Axt, an einen wesentlichen Pfeiler der Stadtentwicklung.“ Kritik gab es auch vom Baudezernenten Paul Zündorf, der in der „Cityma“ einen wichtigen Partner der Stadt im Masterplan-Prozess sieht, insbesondere bei der Kommunikation mit dem Handel.

Er sprach von einem schlechten Signal an die Partner. Dennoch ließ sich die „Ampel“ nicht umstimmen. Sie will der „Cityma“ erst einmal nur einen Personalkostenzuschuss von 47.000 Euro gewähren.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung