1. Lokales
  2. Düren

Düren: Alex Mayer droht länger auszufallen

Düren : Alex Mayer droht länger auszufallen

Die Schulterprobleme von Alex Mayer sind wohl schwerwiegender als befürchtet.

Der Annahmespieler und Außenangreifer des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren droht länger auszufallen. Diese negative Botschaft mussten jetzt Spieler, Mannschaft, Trainer und Verantwortliche des Tabellenfünften vernehmen. Endgültige Klarheit soll eine weitere Untersuchung in den kommenden Tagen bringen.

Weil auch Niklas Rademacher in dieser Spielzeit wegen seiner Hüftoperationen und Knieprobleme noch keine Partie bestritten hat und eine Rückkehr auf das Feld auch noch nicht abzusehen ist, stehen Trainer Sven Anton nur zwei gesunde gelernte Annahmespieler und Außenangreifer zur Verfügung: Kapitän Jan Umlauft und René Reinaerts.

So sahen sich die Verantwortlichen um Geschäftsführer Rüdiger Hein zum Handeln gezwungen: „Es tut uns um Alex sehr leid, wir können nicht das Risiko eingehen, dass sich auch noch einer der beiden übrig gebliebenen Annahmespieler und Außenangreifer verletzt und wir dann noch größere Probleme in diesem Bereich bekommen”, so Hein.

Weil die Zeit drängt, nur bis Ende des Jahres dürfen noch Spielerverpflichtungen getätigt werden, hat Evivos kanadischer Co-Trainer Keith Hansen in seiner Heimat nach einem Aktiven Ausschau gehalten, der a) Düren sportlich sofort helfen kann, b) zur Mannschaft passt und c) sofort spielberechtigt ist.

Möglicherweise ist der Spieler gefunden. In den kommenden Tagen wird ein Kanadier am Training des dreifachen deutschen Vizemeisters teilnehmen.

Trotz der Probleme ändert sich nichts an der Zielsetzung Evivos für Mittwochabend: Ab 20 Uhr soll bei den Wuppertal Titans gewonnen werden.