Düren: Alaaf! Die Jecken sind wieder los!

Düren : Alaaf! Die Jecken sind wieder los!

„Endlich! Endlich wieder Karneval!” Maria Wagner aus Düren war Sonntagmorgen eine der ersten Närrinnen bei der Karnevalseröffnung am Wirteltorplatz in Düren. Um kurz vor halb 11 war die 52-Jährige schon da, unkostümiert zwar, aber in absoluter Feierlaune.

<

p class="text">

Kein Wunder, denn Maria Wagner liebt nichts mehr als Karneval. Und darauf musste sie jetzt genau 264 Tage verzichten. „Von Aschermittwoch bis zum 11.11. war ganz schön lange”, schmunzelt die Altenpflegerin. „Aber jetzt ist endlich wieder Fastelovend!” Normalerweise ist Maria Wagner am 11.11. immer auf dem Altermarkt in Köln, dass sie am Sonntag auf dem Wirteltorplatz in Düren gefeiert hat, hat ihrer guten Laune keinen Abbruch getan. Genau wie den vielen anderen Menschen, die Sonntagmorgen gekommen waren.

„Danke, dass so viele gekommen sind”, freute sich denn auch Peter Schmitz, Präsident des Festkomitees Dürener Karneval, der gemeinsam mit Paul Larue und Kinderprinzessin Pia I. die jecke Zeit an der Rur offiziell eröffnete. Die drei waren sich zwar nicht ganz einig, was die exakte Uhrzeit angeht, am Ende war die Sessionseröffnung aber kurz und schmerzlos. „Drei, zwei eins”, so Paul Larue, „die Karnevalszeit ist eröffnet!”.

Im Anschluss sorgten Stimmungssänger und Ex-Prinz Rolf Weber, das Gesangsduo „Pausenfüller” mit Harald Otto und Peter Schweinsburg, die Mundartband „Cölsch & Joot”, die Rurwürmer und Manfred Odenius mit viel Musik für beste Unterhaltung.

Übrigens erwies sich auch Petrus als großer Freund der Karnevalisten. „Das Wetter ist so toll”, meinte Bürgermeister Paul Larue, „da könnten wir eigentlich heute Nachmittag alle zusammen an den Dürener Badesee ziehen.” Und Maria Wagner? „Mir hat es gefallen”, so die Karnevals-Liebhaberin. „Ich fand gut, dass es so viel Musik hab. Aber ganz ehrlich? Der Prinz hat mir schon ein bisschen gefehlt.”