Heimbach: Aktion „Lesestart“: Der Vorleser bringt gleich neue Bücher mit

Heimbach: Aktion „Lesestart“: Der Vorleser bringt gleich neue Bücher mit

„Eigentlich braucht man nur drei Dinge: Ein Kinderbuch, etwas Zeit und ein Kissen zum Kuscheln.“ Mit diesen Worten warb Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, fürs Vorlesen innerhalb der Familie.

Lesen öffne die Augen für eine ganz neue Welt und entfalte die Fantasie, betonte der Bundestagsabgeordnete aus Düren. „Toll, dass Sie die Jüngsten mit begleiten“, wandte er sich an die jungen Mütter in der Heimbacher Bibliothek, die mit ihren Vorschulkindern der Einladung zur Vorleseaktion gefolgt waren.

Während der kurzen Reden der Erwachsenen — als Büchereileiterin begrüßte Angelika Cremer die Gäste und Peter Boje bedankte sich für die Urkunde aus Berlin, mit der die Heimbacher Bibliothek für die Unterstützung der Lesestart-Aktion ausgezeichnet worden war - warteten die Kinder bereits ungeduldig darauf, dass es hieß: „Auf die Plätze, fertig, vorlesen.“

Kaum hatte Thomas Rachel das Bilderbuch „Apfelsaft holen“ aufgeschlagen, rutschen die Kleinen von den Knien ihrer Mütter und scharten sich um den Politiker. „Wem von Euch wird denn schon zuhause vorgelesen?“, wollte Rachel wissen. Blitzschnell sausten die Finger der Kinder in die Höhe. „Und wer kann schon selber lesen?“ Diesmal antwortete nur die sechsjährige Mia aus Hergarten: „Ich! Aber nur, wenn es keine Handschrift ist“, räumte die Erstklässlerin ein. Sie hatte Glück, denn die Geschichte von Pitzi, der seine Angst überwindet und ganz alleine in den dunklen Keller geht, um für die Familie eine Flasche Apfelsaft zu holen, ist in Druckbuchstaben geschrieben. Und so las Mia abwechselnd mit Thomas Rachel das Kinderbuch vor. Die anderen Kinder erklärten dabei mit Feuereifer, was auf den Bildern zu sehen war und halfen gespannt beim Umblättern der Seiten.

Zum Abschluss des Bilderbuch-Abenteuers gab es — ganz auf den Titel des Buches abgestimmt — für alle ein Glas Apfelsaft. Und jedes Kind konnte sein eigenes Buch-Exemplar im leuchtend gelben Stoffbeutel mit nach Hause nehmen. Der Lesestoff wird in Heimbach nicht so schnell ausgehen, denn als Dank für die Teilnahme an der Lesestart-Aktion überreichten Rachel und Stephanie Lange von der Stiftung Lesen eine prall gefüllte Kiste mit neuen Bilderbüchern — zum gemeinsamen Vorlesen in der Familie.

Mehr von Aachener Zeitung