Düren: Aktion der „Grünen Jugend“ gegen Zirkus: Anzeige nach Beleidigungen

Düren: Aktion der „Grünen Jugend“ gegen Zirkus: Anzeige nach Beleidigungen

Unerwartet eskaliert ist am Freitag eine Aktion der Grünen Jugend. Zwei 16 und 17 Jahre alte Mitglieder hatten vor dem in Düren an der Kölner Landstraße gastierenden Zirkus mit Flyern „auf das Tierleid in Wildtier-Zirkussen aufmerksam“ gemacht, wie es in einer Pressemitteilung der Partei heißt. Das blieb von den Zirkusmitarbeitern offenbar nicht unbemerkt.

Nach Auskunft der Grünen wurden die Jugendlichen verbal angegriffen und beleidigt, woraufhin sie die Polizei riefen. Die Polizei bestätigte am Mittwoch auf Anfrage, dass eine entsprechende Anzeige gegen zwei 28 und 43 Jahre alte Mitarbeiter des Zirkusses aufgenommen wurde. Milena Seemann, Sprecherin der Grünen Jugend: „Wir verurteilen die Gewaltandrohungen aufs Schärfste.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft. Wir lassen uns von solchen Einschüchterungsversuchen nicht abschrecken und werden uns weiter für das Wohl der Tiere einsetzen.“ Die jungen Politiker fordern, dass die Dürener Politik ein Verbot von Zirkussen mit Wildtieren für das Stadtgebiet auf den Weg bringt.

Mehr von Aachener Zeitung