Düren: Akkordeonorchester begeistert im Haus der Stadt

Düren: Akkordeonorchester begeistert im Haus der Stadt

Im September überzeugte das Akkordeonorchester der Musikschule Düren die Juroren auf dem Landesorchesterwettbewerb NRW in Duisburg und qualifizierte sich sogar für den Bundesentscheid.

Beim Konzert „Modernes Akkordeon“ führte das Ensemble jetzt im Haus der Stadt unter anderem die in Duisburg mit dem ersten Preis prämierten Stücke auf. Auch das Jugendorchester und das gastierende Klarinetten-Ensemble der Musikschule überzeugten das Publikum.

Mit dem Werk „Dione“ aus dem Zyklus „Die Monde des Saturns“ von Stefan Hippe präsentierte das Akkordeonorchester unter der Leitung von Andrea Nolte dem Publikum dabei zum Auftakt des Konzerts für das Instrument durchaus ungewöhnliche Klänge.

Auf das prämierte Stück folgte Gerd Hubers kraftvolles Arrangement der New York Ouvertüre. Ehe das Orchester vor der Pause das zweite Stück vom Landeswettbewerb, das ebenfalls von Hippe komponierte „Adagio“, spielte, legten die Musiker des Klarinetten-Ensembles der Musikschule ein Intermezzo ein. In insgesamt drei Stücken gaben die sanfteren Klarinettenklänge eine gelungene Abwechslung zu den kraftvollen Akkordeons.

Nach der Pause durfte sich zuerst das Jugendorchester vor dem Publikum beweisen. Die jungen Musiker ernteten kräftigen Beifall. Nach der Darbietung „Rhapsodia“ von Robert Finn durch das Hauptensemble spielte dieses gemeinsam mit den Klarinetten zum Finale Joachim Lockers Arrangement des „Consolat de Mar“. Für das Konzert auf hohem musikalischem Niveau gab es zum Abschluss begeisterten Applaus der Gäste im Haus der Stadt.

Mehr von Aachener Zeitung