Düren: AfD will wissen: Was kostet ein Asylbewerber die Stadt?

Düren: AfD will wissen: Was kostet ein Asylbewerber die Stadt?

Die Fraktion der Alternative für Deutschland (AfD) wollte es genau wissen: Welche direkten und indirekten Kosten entstehen der Stadt Düren pro Asylbewerber?

Das „Neue Kommunale Finanzmanagement“ (NKF) sei nicht geeignet, für notwendige Transparenz zu sorgen, heißt es im AfD-Antrag.

Die liefert nun die Kämmerei in einer Vorlage für den Finanzausschuss, der am Dienstag tagt. Demnach muss die Stadt (Stichtag: 30. Juni) für jeden Flüchtling monatlich rund 950 Euro aufbringen, gut 300 Euro werden ihr erstattet.

Auf jeden Flüchtling entfallen 600 Euro nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, jeweils 150 Euro an Kosten für die Unterkunft und Verwaltung sowie 40 Euro für Schule und Kindertagesstätten. Dabei wurde unterstellt, dass die Hälfte aller Kinder bis sechs Jahren einen Kita-Platz in Anspruch nimmt.

(ja)