Düren: Ätzende Natronlauge läuft aus

Düren: Ätzende Natronlauge läuft aus

Großeinsatz für die Feuerwehr: Ätzende Natronlauge ist am frühen Freitagmorgen auf dem Gelände der Stadtwerke auf dem Annakirmesplatz ausgelaufen. Nach bisherigen Feststellungen brach beim Befüllen aus einem Tanklastwagen ein Stutzen der Einfüllanlage ab.

Etwa 60 bis maximal 80 Liter Natronlauge traten aus, sagte Winfried Zach, bei den Stadtwerken für die Trinkwasserversorgung zuständig. „Es besteht und bestand zu keiner Zeit eine akute Gefahr für die Bevölkerung”, betonte Feuerwehr-Einsatzleiter Johannes Rothkranz.

Vorsorglich löste die Feuerwehr Großalarm aus. Kräfte der Dürener und der Kreuzauer Wehr, der Gefahrstoffzug Düren-Merzenich und Brandmeister-Anwärter von der Wache wurden zum Kirmesplatz beordert. Die Wehr sperrte das Gelände großräumig ab und saugte, so weit möglich, die ausgelaufene Lauge auf.

Es konnte allerdings nicht verhindert werden, dass ein Teil der Lauge in die Rur gelangte. Die Feuerwehr nahm Proben und stellte sie zur weiteren Untersuchung der Unteren Wasserbehörde zu. Nach Ansicht von Fachleuten bestand keine Gefahr, da sich die Lauge im Wasser sehr schnell zersetzt.

Baumesse-Vorbereitungen

Beeinträchtigt wurden von dem Großeinsatz der Feuerwehr, die mit rund zwei Dutzend Fahrzeugen und knapp 70 Leuten im Einsatz war, die Vorbereitungen für die Eröffnung der Baumesse auf dem Kirmesplatz. Mit Engelsgeduld vertrösteten Projektleiterin Tanja Klausmeyer die Verantwortlichen des Veranstalters und die anrückenden Aussteller. Kurz nach 9 Uhr konnte die Absperrung aufgehoben werden. Mitarbeiter der Stadtwerke begannen mit der Reparatur des Stutzens.