Düren: AC/DC-Coverband mit energiegeladenem Sound in der Kulturfabrik Düren

Düren: AC/DC-Coverband mit energiegeladenem Sound in der Kulturfabrik Düren

Gut ein Jahr nach ihrem Auftritt in der Endart kehren die „Dirty Deeds“ am Samstag, 28. Oktober, zurück in die Kulturfabrik auf der Veldener Straße. Die „Dirty Deeds“ gelten als die erfolgreichste AC/DC-Coverband im deutschsprachigen Raum.

Die fünfköpfige Rockband versteht es, den energiegeladenen Sound der australischen Kultgruppe auf die Bühne zu bringen.

Stampfende AC/DC-Klassiker dröhnen am laufenden Band aus den Boxen. Ob „Problem Child“, „The Jack“ oder „Highway To Hell“. Die Bonner Musiker sind AC/DC-Verrückte, und genau das ist der Grund dafür, dass sie auch nach über einem Jahrzehnt noch die fulminanten Stampfer ihrer Vorbilder wie „Whole Lotta Rosie“ oder „TNT“ mit Inbrunst und Authentizität spielen.

Die Bonner haben es sich zum Ziel gesetzt, wie die Altmeister aufzutreten und covern jegliche AC/DC-Songs. Die in Australien im Jahr 1974 von der viel zu früh verstorbene Sänger-Ikone Bon Scott gegründete Band verkaufte allein ihr „Back In Black“-Album mehr 41 Millionen mal.

Der Einlass für das Konzert in der Endart beginnt um 20 Uhr. Die Tickets gibt es im Vorverkauf bei Elektro Gunkel in Düren zum Preis von 11,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung