Abo-Plus-Tour hinter die Kulissen der Dürener Annakirmes

Der Blick hinter die Kulissen der Annakirmes : Die kleinen und großen Geheimnisse des Rummels

Wie funktioniert ein Auto­scooter? Wie werden Mandeln gebrannt? Welch großer logistischer Aufwand steckt hinter dem Aufbau eines Biergartens im Vergleich zu einer großen Achterbahn? Dies sind nur einige der Fragen, auf die es beim schon traditionellen Blick unserer Zeitung hinter die Kulissen der Annakirmes Anworten gibt.

Bert Cremer, Vorsitzender des Verbands Reisender Schausteller Düren, und seine Kollegen werden am Mittwoch, 31. Juli, ab 11 Uhr wieder Türen öffnen, die dem normalen Kirmesbesucher verschlossen bleiben.

Wer schon immer mal kleinere und größere Geheimnisse rund um den Rummel lüften wollte, ist bei dieser knapp vierstündigen Tour  genau richtig, und kann natürlich auch die Fragen loswerden, die ihn rund um die Annakirmes schon immer beschäftigt haben. Bert Cremer, Platzmeister Achim Greiff und die vielen Schausteller aus ganz Deutschland plaudern gerne aus dem Nähkästchen und erklären auch, warum das Kirmesvergnügen seinen Preis hat.

Nicht fehlen dürfen bei diesem etwas anderen Kirmesrundgang ein Blick auf den Wohnwagenstellplatz der Schausteller und ein Besuch in der Stromzentrale der Kirmes. Dort sorgt Netzmeister Oliver Perz von der Stadtwerke-Tochter Leitungspartner mit seinen Kollegen dafür sorgt, dass an allen Karussells und Buden zu jeder Zeit die vielen Tausend bunten Lämpchen glühen und kein Fahrgast plötzlich aufgrund eines Blackouts aus luftiger Höhe gerettet werden muss. Und dazu gibt es auch noch aus erster Hand die eine oder andere Information zum Sicherheitskonzept und zur Arbeit der verschiedenen Organisationen.

Ach ja: Natürlich wird es auch wieder Gelegenheit geben, das eine oder andere Fahrgeschäft einmal zu testen, frei nach dem Motto: Theorie ist schön und gut, Praxis geht über alles.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung