Aachener Verwaltungsgericht: Dürener erhält keine Fahrerlaubnis

Kostenpflichtiger Inhalt: Verwaltungrichter urteilen : Trinker bleibt ohne Führerschein

Erst verursachte er mit 2,2 Promille Alkohol im Blut einen Unfall, dann überführte ihn eine Haarprobe, dass er weiterhin „normalabweichend“ trinkt. Jetzt entschied das Verwaltungsgericht Aachen, dass der Mann aus dem Kreis Düren fahruntauglich bleibt.