Niederzier: 850 Jahre St. Cäcilia: Mandolinenclub und „Zierte Jonge“ spielen auf

Niederzier: 850 Jahre St. Cäcilia: Mandolinenclub und „Zierte Jonge“ spielen auf

Zum Abschluss des 850-jährigen Kirchenbestehens der Pfarrgemeinde St. Cäcilia durfte man in Niederzier ein wunderbares Konzert erleben. Am Sonntagabend fand ein Weihnachtskonzert des Trompetercorps „Zierte Jonge“ und des Mandolinenclubs „Frohsinn“ statt.

In drei Blöcken begeisterten beide Vereine die Besucher. Mit ihrem unnachahmlichen Sound überzeugten die „Zierte Jonge“, der Mandolinenclub ließ mit den lieblichen Klängen der Saiteninstrumente bei den Zuhörern Besinnlichkeit aufkommen. Zwei Stunden lang lauschten die Gäste den Darbietungen von Trompetercorps und Mandolinenclub. Das eine oder andere Adventslied lud zum Mitsingen ein.

Nach dem Konzert fand dank des guten Wetters draußen vor der Kirche ein gemütlicher Ausklang des Abends statt. Unter anderem wird mit Sicherheit die in 2016 anstehende Reise der „Zierte Jonge“ nach New York ein Thema gewesen sein. Dort nimmt das Niederzierer Trompetercorps an der German-American-Steubenparade teil. Der traditionsreiche Umzug auf der Fifth Avenue ist eine der größten Paraden weltweit und wurde 1957 von deutschstämmigen Amerikanern ins Leben gerufen.

Die Konzertbesucher erzählten sich bei warmen und kalten Getränken sowie Keksen noch so einige andere Neuigkeiten und stimmten sich auf das Weihnachtsfest ein. Spenden zum Konzertabend sollen Flüchtlingsfamilien in der Pfarrgemeinde St. Cäcilia zugutekommen.

(kte)
Mehr von Aachener Zeitung