1. Lokales
  2. Düren

Düren: 800 Läufer mit 16.700 Runden

Düren : 800 Läufer mit 16.700 Runden

Wenn Peter Borsdorff ruft, kommen sie alle: Die Läufer, die Jogger, die Walker, Permanent- und Gelegenheitsläufer und alle die, die einfach nur helfen wollen.

So weiß dann auch niemand die genaue Zahl der Teilnehmer am diesjährigen „Peter- und Paul-Lauf”, den Peter Borsdorff, der Läufer mit der roten Mütze und dem zur Sammelbüchse umfunktionierten Laufschuh, zum fünften Male auf der Anlage des Dürener Turnvereins 1847 veranstaltete.

„Zeitweise waren 248 Läuferinnen und Läufer gleichzeitig auf der Bahn”, hatte Sybille Dienstknecht gezählt. Sie hatte am Ende des Wohltätigkeitslaufes für die Aktion „running for kids - Leichtahtleten helfen behinderten Kindern” einen gestressten Daumen.

In drei Stunden und genau 31 Sekunden hatten die Teilnehmer 16700 Runden auf dem Oval der Aschenbahn gedreht. Und alle fein säuberlich durch Daumendruck auf das Zählwerk registriert. Weit über 800 Sport- und Lauffreunde aus der gesamten Region und darüber hinaus waren jedenfalls der Einladung gefolgt.

Da wurde gelaufen und gejoggt, gewalkt und einfach nur gegangen oder sogar im Rollstuhl gefahren.

Was Peter Borsdorff besonders freute: Unter den Teilnehmern waren auch zahlreiche behinderte Kinder und Jugendliche aus Einrichtungen, denen er mit seinen vielen hundert Spenden schon helfen konnte.

Für jeden der Teilnehmer, vom Kleinkind bis zum Senior, hatte Peter Borsdorff ein persönliches Wort. Ohne die zahlreichen Sponsoren, so Borsdorff, wäre die Veranstaltung dieser Art mit mehreren hundert Teilnehmern nicht möglich.

Die letzte Runde lief Peter Borsdorff mit. Begleitet von den Kindern war das Ziel genau gewählt: Vertreter von zehn Einrichtungen für behinderte Kinder konnten je 500 Euro in Empfang nehmen: Die Lebenshilfe-Tagesstätte „Eschfeldmäuse”, die Rheinische Schule für Blinde, der Förderverein der Cornetzhofschule, die Kindertagesstätten Blücherstraße und Meckerstraße, die Interessengemeinschaft Sorgenkinder Merzenich, der Förderverein Kindergarten Oberzier, die Familie der an den Rollstuhl gefesselten Mareike aus Oberzier, die Lebenshilfe Aachen und der Verein zur Förderung der Körper- und Mehrfachbehinderten Aachen.