Kreuzau-Drove: 57-Jährigen tot am Bach gefunden

Kreuzau-Drove: 57-Jährigen tot am Bach gefunden

Nach einer Vermisstenanzeige hat die Polizei am frühen Samstagmorgen gegen 8 Uhr einen 57-Jährigen aus Drove tot am Ufer des Drover Baches gefunden.

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei nicht von einem Tötungsdelikt, sondern von einem tragischen Unglücksfall aus. Das Umfeld des Hochwasser führenden Baches sei am frühen Morgen in Teilen immer noch vereist gewesen, erklärte ein Polizeisprecher auf Nachfrage, so dass die Ermittler derzeit annehmen, dass der 57-Jährige ausgerutscht und in den Bach gestürzt ist.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den Leichnam vorerst beschlagnahmt. Über das weitere Vorgehen entscheidet die Staatsanwaltschaft. Nach DZ-Informationen hatte der 57-Jährige am Abend mit Freunden zuerst eine Sauna aufgesucht, ehe die Gruppe den Abend in einer örtlichen Gaststätte ausklingen ließ.

Gegen 23 Uhr soll der 57-Jährige das Lokal verlassen und den Heimweg angetreten haben. Als er bis 3 Uhr immer noch nicht zurück war, startete die Ehefrau mit der Suche.

Mehr von Aachener Zeitung