Nörvenich: 30 Mofa-Teams kämpfen am Birkenhof um den Sieg

Nörvenich: 30 Mofa-Teams kämpfen am Birkenhof um den Sieg

Auf dem Gelände des Birkenhofes an der B477 startet am Samstag ab 13 Uhr das erste Mofarennen in der Gemeinde Nörvenich mit Rahmenprogramm und After-Race-Party.

Neben 30 Teams, die in Original- und Tuning-Klasse starten, bietet diese Veranstaltung auch eine Hüpfburg, Kinderschminken, eine Kletterwand des THW und vieles mehr. Wer 15 Jahre ist, ein originales und fahrtaugliches Mofa besitzt, kann bei diesem Rennen sein Können unter Beweis stellen.

Wer ein bisschen mehr ausgeben will und ein wenig von Technik versteht, fährt allerdings in der Tuningklasse mit. Hochgezüchtete Motoren mit maximal 50 Kubikzentimeter, längere und stärkere Gabeln und so weiter erlauben Spitzengeschwindigkeiten jenseits der Originalzulassungen und sind voll geländetauglich — Merkmale von Motocross-Maschinen.

Erst haben sich HK-Mofasport (Paul Haak & Julian Kettenich) und MID (Män im Dreck) zusammengetan, um in Nörvenich ein Mofarennen zu planen. Mittlerweile tummelt sich aber eine ganze Gruppe von jungen und jung gebliebenen Frauen und Männern im MSC Nörvenich, der den Teams eine Heimat bot, um das erste eigene Rennen auf die Beine zu stellen. Die Teams können auf den Birkenhof übernachten, Zeltplätze, Toiletten, Duschen sowie Frühstück stehen bereit.

Mehr von Aachener Zeitung