1. Lokales
  2. Düren

Körperverletzung: 27-Jähriger drei Meter tief von Brücke geworfen

Körperverletzung : 27-Jähriger drei Meter tief von Brücke geworfen

Der Hintergrund der Tat ist unbekannt. Die Polizei sucht gleich zwei alkoholisierte Schläger. An St. Bonifatius und der Tivolistraße gab es weitere Vorfälle.

Ein 27-jähriger Dürener ist Freitagabend von seinen beiden Begleitern am Rur-uferradweg von einer drei Meter hohen Fußgängerbrücke geworfen und am Boden liegend weiter angegriffen worden. Erst als eine Zeugin, die ihren Hund ausführte, die Hilfeschreie des Mannes hörte und auf sich aufmerksam machte, ließen die Schläger von ihrem stark alkoholisierten Opfer ab und flüchteten. Nach Aussage des 27-Jährigen soll es sich bei den Angreifern um einen 27-Jährigen und seinen Bruder gehandelt haben. Die Hintergründe der Tat sind nach Polizeiangaben noch unklar.

Der Vorfall in Mariaweiler war nicht die einzige tätliche Auseinandersetzung, zu der die Polizei am Wochenende gerufen wurde: Am späten Samstagabend wurde ein 18-Jähriger an St. Bonifatius von einem Unbekannten zunächst angepöbelt. Als der Jugendliche nicht reagierte, schlug und trat ihn der etwa 1,90 Meter große Mann zu Boden. Auch mit einer Bierflasche soll der Unbekannte geschlagen haben. Der flüchtige Täter ist schlank und hat kurze blonde Haare. Er trug eine schwarze Hose, eine blaue Jacke und blaue Turnschuhe.

Wenige Stunden später kam es auf der Tivolistraße zu einem Streit zwischen einem alkoholisierten 38-Jährigen und einem Trio junger Männer, der eskalierte. Der 38-Jährige wurde von zwei Jugendlichen festgehalten, während der dritte ein Klappmesser zückte und ihn damit leicht verletzte. Das Opfer, das sich losreißen und davonlaufen konnte, spricht von drei südländisch aussehenden Männern im Alter von 20 bis 25 Jahren. Zwei seien etwa 1,80 Meter, einer 1,70 Meter groß. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter Tel.: 02421/949-6425 entgegen.

(red/pol)