Birkesdorf: 224 neue Stellplätze am Marien-Hospital

Birkesdorf: 224 neue Stellplätze am Marien-Hospital

Nach rund einjähriger Bauzeit ist am Donnerstag das neue Parkhaus am Birkesdorfer St. Marien-Hospital feierlich seiner Bestimmung übergeben und von Pfarrer Willi Lennartz eingesegnet worden.

Damit, und da waren sich Bernd Koch, Geschäftsführer der Caritas Trägergesellschaft West (CTW), Bürgermeister Paul Larue und Peter Koschorreck als Vorsitzender des Bezirksausschusses einig, wird sich die seit Jahren mehr als angespannte Parksituation rund um das Krankenhaus spürbar verbessern; für Anwohner, Besucher, aber auch für die Mitarbeiter des Hauses, für die ein Teil der 224 Stellplätze reserviert ist. Rund um das Krankenhaus stehen damit ab sofort rund 430 Parkplätze zur Verfügung, die von der CTW bewirtschaftet werden.

Dass sich die Fertigstellung des Parkhauses um gut ein halbes Jahr verzögerte, hat nach Auskunft von Bernd Koch mehrere Gründe. Auf den langen Winter 2010 folgten noch notwendige Abstimmungsgespräche mit den Anwohnern und eine Änderung der Baugenehmigung, weil der Stellplatz für das Notarzt-Fahrzeug neu konzipiert werden musste. Koch dankte in diesem Zusammenhang ganz besonders dem städtischen Bauordnungsamt für die konstruktive Zusammenarbeit.

Damit das Parkhaus auch aus beiden Fahrtrichtungen angefahren werden kann, wurde in den letzten Tagen bereits die Verkehrsführung auf der Birkenallee geändert. Die 224 Stellplätze mit einer Breite von jeweils 2,50 Meter verteilen sich auf mehrere Ebenen von denen sich zwei im Untergeschoss befinden. Ebenerdig finden sich nicht weniger als neun Behinderten-Parkplätze.

Auch Frauenparkplätze sind dort zu finden. Ein separater Ausgang ermöglicht einen barrierefreien Zugang zur Kinderklinik des Hospitals sowie zum Seniorenzentrum. Um die Lärmbelastung der Anwohner während der täglichen Öffnungszeiten von 6 bis 22 Uhr so gering wie möglich zu halten, wurde die Fassade des Parkhauses mit schalldämmenden Aluminiumlamellen versehen. Insgesamt hat die CTW rund zweieinhalb Millionen Euro in das Projekt investiert.

Mehr von Aachener Zeitung