Düren: 2000 Närrinnen feiern in der Arena

Düren: 2000 Närrinnen feiern in der Arena

„Hier ist die Stimmung in jedem Jahr einfach klasse. Hier ist Tanz, hier ist Musik“, sagt Kerstin Hochgürtel begeistert. Schon seit einigen Jahren lässt sich die Gürzenicherin die Damensitzung der „Karnevalistischen 5“ nicht entgehen. Und auch die „Schmidter Schwimmgarde“ — eine tanzwütige und überaus fröhliche Damengruppe aus der Eifel — lässt sich dieses Vergnügen nie entgehen.

„Das hier ist einfach eine tolle Sitzung mit erstklassiger Musik“, sagt Monika Wirtz, und wie ihre Freundin Andrea Heck findet sie es schön, auch mal einen Nachmittag ganz ohne Männer zu feiern. „Wir Frauen sind einfach etwas ausgelassener“, sagt sie.

Und Programm zum ausgelassenen Tanzen und Lachen gab es reichlich: Die fantasievoll kostümierten Närrinnen standen schon dicht gedrängt vor der Bühne, als die Räuber noch gar nicht auf der Bühne standen. Und beim Auftritt der Kölner gab es auch „Dürens größten Scheibenwischer“, als alle 2000 Damen in der Arena ihre Hände zum Hallenhimmel ausstreckten und wild wedelten.

Die Räuber waren aber nicht die einzigen Hochkaräter vom Rhein. Auch Brings und die Höhner sorgten für ausgelassene Fastelovendsstimmung in der Arena. Der „Tulpenheini“ und Marc Metzger alias „Ne Blötschkopp“ sorgten für viel Vergnügen. Und auch die Regenbogengarde der K5, die Altreucher, Klaus und Willi, die Big Maggas und das Thorrer Schnauzerballett sowie die „Bremsklötz“ unterhielten die Frauen bestens. Viele Närrinnen freuen sich schon auf die K5-Sitzung im kommenden Jahr: Karten für Mittwoch, 28. Januar, und Donnerstag, 29. Januar, gibt es ab dem 15. März in der Agentur Schiffer am Kaiserplatz.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung