Düren: 19-Jähriger rastet aus und schlägt um sich

Düren: 19-Jähriger rastet aus und schlägt um sich

Aus bislang unerklärlichen Gründen ist am frühen Mittwochabend ein 19 Jahre alter Dürener nicht nur verbal, sondern auch körperlich aggressiv gegenüber anderen Personen aufgetreten.

Auf dem Weg von Köln nach Düren beschimpfte der 19-Jährige gegen 17.10 Uhr, offensichtlich in einer nicht bekannten Sprache, im Zug einen gleichaltrigen Mann aus Linnich. Hierbei redete sich der Dürener scheinbar in Rage und beleidigte den Linnicher schließlich auch auf Deutsch.

Als das Opfer ausstieg, verfolgte der Täter den Geschädigten und versuchte ihn mit Fäusten zu schlagen. Den Vorfall konnten auch eine 19 und eine 48 Jahre alte Zeugin aus Niederzier und Düren bestätigen. Beide kamen dem Linnicher zur Hilfe. Dabei blieben jedoch auch sie nicht verschont, denn durch das wilde um sich schlagen berührte der Beschuldigte auch die Frauen und stieß am Ende sogar eine von ihnen gegen eine Mauer.

Auf dem Bahnsteig wurde ein Mitarbeiter der Bahnsicherheit auf die Auseinandersetzung aufmerksam und schritt sofort ein. Auch nach ihm schlug der Dürener, traf ihn jedoch nicht - zerriss ihm aber das Hemd. Gemeinsam gelang es den Geschädigten, den Dürener in Schach zu halten, bis die Beamten der Polizeiwache Düren eintrafen.

Der nicht zu beruhigende Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen. Was letztlich den 19-Jährigen dazu gebracht hatte, den Linnicher zunächst verbal und später körperlich anzugehen, ist bislang nicht bekannt. Er selbst wollte sich gegenüber den Polizisten nicht dazu äußern.

(red/pol)