Düren: 13 Enkel, 19 Urenkel und fünf Ururenkel

Düren: 13 Enkel, 19 Urenkel und fünf Ururenkel

Manchmal erzählt Katharina Miller ein paar alte Geschichten. Ihre Tochter hört ihr dann gespannt zu und versucht sich vorzustellen, was die Mutter in all den vergangenen Jahrzehnten erlebt hat. Und das ist Einiges, denn Katharina Miller feierte jetzt einen seltenen Geburtstag: 100 Jahre alt wurde sie.

In Russland geboren, zog sie erst nach Göttingen, bevor sie sich mit ihrem Mann in Düren eine Bleibe gesucht hat. Doch auch ihren Mann hat die gelernte Melkerin überlebt. „Es fällt ihr schwer, das wahrhaben zu müssen. Mit ihm hat sie ihre schönsten Jahre verbracht”, trauert die Tochter, Ida Zwetzich, mit. Die Leidenschaften der Mutter seien immer Kochen und Backen gewesen. Sobald eine Hochzeit, Geburtstage oder andere Feiern in der Nachbarschaft anstanden, habe man sich stets auf Katharina Miller verlassen können.

Noch jetzt erinnern in der Wohnung Strickdeckchen und andere selbstgefertigte Dekorationen an ein anderes Hobby der Dürenerin: das Handwerk. Sie strickte, häkelte, stickte, saß oft tagelang am Spinnrad. „Heute kann sie das alles leider nicht mehr. Und trotzdem hat meine Mutter noch ihre guten Tage, an denen sie sich zumindest daran erinnert.”

Besonders, wenn Familienmitglieder zu Besuch kommen, strahlen die Augen der 100-Jährigen. „Meine Mutter hat drei Kinder, 13 Enkelkinder, 19 Urenkel und fünf Ururenkel”, berichtet Ida Zwetzich. Zur Geburtstagsfeier kommen sogar Verwandte aus Russland. Auf die freut sich Katharina Miller besonders.

Mehr von Aachener Zeitung