Rölsdorf: 10.000 Euro Schaden: Missverständnis mit gravierenden Folgen

Rölsdorf: 10.000 Euro Schaden: Missverständnis mit gravierenden Folgen

Drei beteiligte Fahrzeuge, eine leicht verletzte Autofahrerin und ein Schaden von mehr als 10.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen zwischen Rölsdorf und Birgel ereignet hat.

Ein 63-jähriger Autofahrer aus Düren hat gegen 9.20 Uhr beim Abbiegen von der Kreisstraße 27 auf die Bundesstraße 399 in Richtung Rölsdorf den Wagen einer 28-jährigen Dürenerin übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des 63-Jährigen gegen ein anderes Auto geschleudert. Der 56-jährige Fahrer dieses Wagens hatte an der roten Ampel der Kreuzung angehalten.

Die 28-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Ihr Auto und das des Verursachers mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 10.000 Euro.

Die Unfallursache ist bisher noch unklar. Offenbar hatte ein neben der 28-Jährigen an der Linksabbiegerspur wartender Lkw-Fahrer die Lichthupe betätigt und dadurch dem 63-Jährigen missverständlich „freie Fahrt“ signalisiert.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung