100 Jahre Rhenania Mariaweiler: Großer Festkommers

100 Jahre Rhenania Mariaweiler : „Eine tragende gesellschaftliche Säule“

Der Fußballverein Rhenania Mariaweiler feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Jubiläum. Zum Festkommers begrüßten Jörg Specht, erster Vorsitzender, und Robert Wirtz, Geschäftsführer, viele Gäste in der Anne-Frank-Gesamtschule.

Andreas Iseke, Schirmherr und Vorsitzender des Bezirksausschusses von Mariaweiler, betonte: „Höhen und Tiefen haben die Rhenanen geprägt. Der Deutsche Fußballbund sollte die kleinen Vereine mehr fördern und so die Förderung von Talenten unterstützen.“ Freundschaft und Zusammenhalt sowie Nachwuchsförderung, ergänzte Iseke, hätten die Vereinsgeschichte immer geprägt. Leonard Brück, seit 68 Jahren Rhenane und Verfasser der Vereinschronik, gab den Gästen einen Überblick über die Vereinsgeschichte.

Leo Willms, erzählte Brück, habe seiner Mutter aus französischer Kriegsgefangenschaft einen Brief geschrieben mit der Bitte, seinem Freund Viktor Floeren aufzutragen, einen Fußballverein zu gründen. Brück: „Floeren setzte diese Bitte mit vielen Gleichgesinnten um und gründete am 19. September 1919 die ‚Rhenania’.“ Anfangs spielte man auf einer Wiese, die Umkleidekabine war ein Stall. „So entwickelte sich unser Verein immer weiter und erhielt sogar den Beinamen ‚die gelbe Gefahr’“, ergänzte Brück Auch nach dem Zweiten Weltkrieg wurde bei der Rhenania schnell wieder Fußball gespielt.

Bürgermeister Paul Larue (CDU) lobte die Entwicklung des Fußballvereins: „Mit seinen mehr als 550 Mitgliedern gehört die Rhenania zu den großen Dürener Sportvereinen und ist eine tragende gesellschaftliche Säule Ich bin sehr dankbar für die gute Kinder- und Jugendarbeit.“ Auch Manfred Schultze, Vorsitzender des Fußballkreises Düren, gratulierte der Rhenania. Er hob vor allem das große ehrenamtliche Engagement im Verein hervor.

Folgende Jubilare wurden geehrt: Kai Leisten und Stefan Linden für 15-jährige Mitgliedschaft, Dirk Esser (20 Jahre), Oliver Faßbender (25 Jahre), Robert Simons (50 Jahre), Norbert Broich (60 Jahre) und Heinz Merken (65 Jahre). Seit sieben Jahrzehnten Mitglied im Verein sind Hans Maletz, Gerd Brück und Günter Baur- Zudem wurde Udo Vogel für seine fast 25-jährige Tätigkeit als Kassierer im Jugendvorstand und 55-jährige Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied des FC Rhenania Mariaweiler ernannt. Der Fußballverein veranstaltet am 17. August eine „Rhenanen-Nacht“ mit Kölscher Musik.

(mie)
Mehr von Aachener Zeitung