Aachen: Zocken und Roulette für den guten Zweck bei der „Charity Casino Night“

Aachen: Zocken und Roulette für den guten Zweck bei der „Charity Casino Night“

Stil und Charme des alten Aachener Spielcasinos haben die Veranstalter der ersten Aachener „Charity Casino Night“ inspiriert. „Die Idee dazu entstand 2016. Ein Jahr zuvor war die Spielbank Aachen vom Meisterwerk gotischer Baukunst, dem ,Neues Kurhaus‘ an der Monheimsallee, in den Tivoli gezogen“, erklärt Christiane Chmel, Inhaberin der PR-Agentur Contact.

„Das alte Flair möchten wir gerne wieder aufleben lassen und das Glücksspiel mit einem guten Zweck verbinden.“ Mit Franklin Vis, Inhaber des Aachener Unternehmens Casino Coup Royal, plant sie den großen Abend seit Monaten. Am Samstag, 8. September, ist es soweit. Und mit dem Ballsaal des Alten Kurhauses hat man auch den passenden Schauplatz gefunden.

Acht Original-Casino-Tische für Roulette, Poker, Black Jack, Baccara und Craps sowie American Slots werden aufgebaut. Unter dem Motto „Mit Geld spielt man nicht, außer für den guten Zweck“ kann jeder sein Glück versuchen. Statt Geld gibt es hochwertige Sachpreise und Gutscheine von Aachener Firmen zu gewinnen, unter anderem ein Cabrio für ein Wochenende, einen Hotelaufenthalt auf Mallorca und edle Schreibgeräte.

Franklin Vis hat das Croupier-Handwerk in Aachen erlernt und später unter anderem in Las Vegas gearbeitet. Nun hat er sich in Aachen mit einem mobilen Spielcasino-Angebot selbstständig gemacht.

Im Rahmenprogramm unterhält Sänger Achim Bardohl das Publikum mit Swing und Jazz im Stil von Frank Sinatra. Magier und Hypnotiseur Carsten Fenner mischt sich unter die Gäste. „Auch Prominenz findet sich ein. Tatort-Schauspieler Klaus Behrendt hat zugesagt. Ex-Bachelor und Model Jan Kralitschka wird zu später Stunde erwartet“, kündigt Chmel an.

Eine einmalige Sache solle die „Charity Casino Night“ nicht werden. Die Idee ist, jedes Jahr andere Vereine und Institutionen in Aachen mit den erwarteten Einnahmen von rund 15.000 Euro zu unterstützen. Mit dem Geschäftsstellenleiter der MLP Finanzberatung Aachen, Dirk Lander, und Andreas Greaber-Stuch, Direktor des Hotels Innside Aachen, wurden zwei Hauptsponsoren gefunden, die das möglich machen.

Mit dem Eintrittsgeld in Höhe von 99 Euro erwirbt jeder Gast ein Startpaket an Spieljetons. „Wir bieten ein fliegendes Buffet an. Es wird den Gästen an den Spieltischen serviert“, erklärt Andreas Greaber-Stuch.

Der Reinerlös des Abends geht zu gleichen Teilen an die Vereine „breakfast4kids“, Wadadee Cares und Tatort-Verein Köln, die sich für Kinder und deren Wohlergehen einsetzen.

Karten gibt es unter anderem beim Kundenservice des Medienhauses Aachen am Eilsenbrunnen oder im Verlagsgebäude Dresdener Straße 3.

www.charity-casino-night.de