1. Lokales
  2. Aachen

Aachener Fruchtverarbeiter: Zentis beteiligt sich an Start-up Dörrwerk

Aachener Fruchtverarbeiter : Zentis beteiligt sich an Start-up Dörrwerk

Zentis, eines der führenden fruchtverarbeitenden Unternehmen Europas aus Aachen, ist seit Ende April 2021 am Food Start-up Dörrwerk beteiligt. Das Thema Nachhaltigkeit hat bei der Zusammenarbeit eine große Rolle gespielt.

Dörrwerk trage mit seiner nachhaltigen Rohstoffbeschaffung sowie Lebensmittelherstellung aktiv zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung bei, heißt es in einer Mitteilung von Zentis.

Das Start-up verwende für die Produktion ausschließlich Obst und Gemüse, das aufgrund ästhetischer Mängel ansonsten nicht im regulären Verkauf gelandet wäre. Die Produkte wie Snacks, Suppen, Schokolade oder Erfrischungsgetränke sind im Handel unter den Marken Dörrwerk sowie Rettergut erhältlich.

„Als einer der größten industriellen Verarbeiter von natürlichen Rohstoffen haben wir eine gewisse Vorbildfunktion im Umgang mit Lebensmitteln. Nachhaltiges Wirtschaften ist Teil unserer täglichen Arbeit“, erklärt Zentis Geschäftsführer Karl-Heinz Johnen. „Die Beteiligung an Dörrwerk ist ein weiterer, konsequenter Schritt in unserer Unternehmensentwicklung.“

„Unkonventionellen Blick auf Nachhaltigkeit“ wagen

Ökologie und Klimaschutz spiele bei Zentis eine tragende Rolle. Es beginne bei der Beschaffung natürlicher Produkte und reiche von ressourcenschonender Produktion über Verpackungsprozesse bis hin zur Logistik. „Das Engagement bei Dörrwerk bietet uns die Möglichkeit, einen frischen und unkonventionelleren Blick auf das Thema Nachhaltigkeit zu gewinnen“, ergänzt Zentis Geschäftsführer Norbert Weichele. „Gleichzeitig können wir die Entwicklungsexpertise nutzen, um prozessbedingt anfallende Komponenten in neue, nachhaltige Produkte zu überführen.“

Die Investition wurde Ende April 2021 getätigt. Kapitalgeber ist Zentis Ventures. Eine Tochtergesellschaft, die Zentis bereits 2019 gegründet hat, um eine schnelle und enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Start-ups zu fördern und Investitionen in diesem Zusammenhang effizient und unkompliziert zu ermöglichen. Neben Innovationsideen aus der Lebensmittel- und Food-Branche strebt Zentis insbesondere Kooperationen im Bereich zukunftsweisende Technologien und Digitalisierung an.

Erst Anfang Mai hatte Zentis einen neuen Campus in Aachen – in der Nähe des Stammsitzes – eröffnet. Damit wolle das Unternehmen eine kreative Umgebung für neue Impulse schaffen. Konferenzen finden dort künftig im „Gewächshaus“ statt.

(red)