1. Lokales
  2. Aachen

Winter in Aachen und der Region: Worauf Radfahrer bei Schnee und Eis achten müssen

Winter in Aachen und der Region : Worauf Radfahrer bei Schnee und Eis achten müssen

Wer sich im Winter aufs Fahrrad schwingt, hofft auf gestreute Straßen. Der ADFC nimmt die Stadt in die Pflicht, auch Radwege gewissenhaft zu streuen – und gibt Tipps für die sichere Fahrt auf dem Drahtesel.

Viele Straßen sind gerade in Aachen glatt und verschneit. Laut Polizei ereigneten sich in den zurückliegenden Tagen im Stadtgebiet aus diesem Grund zahlreiche Unfälle, darunter auch mehrere mit Zweiradfahrern, die sich bei Stürzen verletzten. Die Polizei rät deshalb allen Verkehrsteilnehmern, ihre Fahrweise der Witterung anzupassen. Doch was bedeutet das für Radfahrerinnen und Radfahrer?

Der Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in Aachen, Marvin Krings, findet, dass die Stadt Aachen im Winter besonders auf die Streuung von glatten Straßen achten muss und die Fahrradfahrenden ausreichend helle Lichter verwenden sollten. Bei der Beleuchtung sei allerdings darauf zu achten, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.

Nach Angaben des Automobilclubs ADAC sind für Zweiradfahrer helle Kleidung, eine gute Beleuchtung und vor allem das richtige Fahrverhalten der Schlüssel zur Sicherheit. Darunter ist frühzeitiges und maßvolles Bremsen zu verstehen sowie das Vermeiden von abrupten Lenkbewegungen oder Bremsen in Kurven. Außerdem sollten Radfahrer auf festes Schuhwerk und nicht zu prall aufgepumpte Reifen achten.

Für eine gute Beleuchtung empfiehlt der ADFC Scheinwerfer und ein Rücklicht, wobei auch auf eine Batteriebeleuchtung zurückgegriffen werden kann. Was die Reifen angeht, gibt es zwar keine Winterreifenpflicht, wie man es bei Pkw kennt. Jedoch können Radfahrer für mehr Halt und ein ausgeprägteres Stollenprofil Winter-Fahrradreifen verwenden.