1. Lokales
  2. Aachen

Brand: Wohnprojekt soll Inklusion voranbringen

Brand : Wohnprojekt soll Inklusion voranbringen

„Ich möchte hier leben, lachen und mit Melanie gemeinsam den Haushalt schmeißen.“ So drückte die 20-jährige Alina ihren Wunsch nach Selbstständigkeit bei der Eröffnung der neuen Gewoge-Wohnanlage in der Brander Schagenstraße aus. 22 Wohneinheiten wurden dort in einem ehemaligen Übergangswohnheim geschaffen, sechs davon sind für die Lebenshilfe Aachen reserviert. Und in einer der sechs wird Alina mit zwei Mitbewohnerinnen leben.

eDnn edi negju rauF sti rtzot eirrh nsgeigeti ugdreneniBh i,tf os if,t sasd ise nnu eiclhnd ufa eieenng eßünF esetnh dun ni rneei tnaunlmeab rupoWghpne nbele wrdi. ihölMcg agmtche tha idse ein eusne zeohWkopnnt rde ,eewGog ebi dme edi leLfnseeihb norntesKapapoeroitr rw.a Als„ ereUmennthn mnsutse wir usn ran,gfe wo llso se neheingh naetsighsc nov mfeamshgricoed lanWed nud ,nuosWnhgnto“ saegt Vagwneo-Gosdter eBdrn radBnotehzt eib red fEgnuf.rön hblDaes eabh mna in rde escarSghntaße 24121-0 neenb iekcashlssn tcunteZihns chau ufa eerfeiirerbar ngunhenWo dnu aumR rfü satenhfiongenchWem sz.tegte Dtor lesnol ied ndunietccthesirehls Pnonerse nun artiennmied eln.eb dnU cheMnsne imt ednennBeghiur nei ssetbl smttesmeib enbeL enhürf nnken,ö so iMoakn niadWn nov dre .Lshfeebinel

mI Hsua seeeigandtl tis auch nie ,fetfoWnhr der rfü leal üBerrg mi eietlVr eonff tthe,s oiesw nei nScüeetu,-ztkiprvSt in edm cnthi nur nie aeTm red lsefehnLieb aee,btrit sneornd cuha neei dpeceanDen rde nsBührleeci oiwes sda dearnrB eneo-eSeorniflnT rebhttcaegrnu sidn. Rund ,31 eMlilnino ourE aht die egwGoe in nde Umaub erd gleannohaW irtsiteenv.

achN nAchtsi nvo rerüeresrtbmeOigb lecaMr liPhppi nie lensegguen retP.koj „mU ilIsounkn nezmhiembunk,o snmües irw fütikng edi dheecntvseisner fnnrhWmooe mnnearteiid beoimi,nenk“r ürmretseei hl.iPppi