Aachen: Wilhelmstraße: Sperrung für Lkw wird nun konkret

Aachen: Wilhelmstraße: Sperrung für Lkw wird nun konkret

Die wegen der hohen Feinstaubbelastung ins Auge gefasste Sperrung der Wilhelmstraße für Lkw wird nun konkret.

Man habe in Absprache mit der Bezirksregierung Köln jetzt die genauen Modalitäten festgelegt, teilte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des städtischen Mobilitätsausschusses mit.

Das Durchfahrtsverbot gilt nach dieser Vereinbarung für alle LKW, deren Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen liegt - und das an allen Tagen zwischen 7 und 12 Uhr. Die Sperrung erfolgt dabei allerdings nur einseitig, nämlich vom Kaiserplatz aus in Fahrtrichtung Normaluhr. Für den Anliegerverkehr gelten diese Regelungen auch.

Um den Lkw frühzeitig die Möglichkeit zu geben, sich entsprechend der Verkehrsführung einzuordnen, sollen an dafür geeigneten Stellen Vorwegweiser angebracht.

Die neue Beschilderung der Wilhelmstraße soll laut Verwaltung voraussichtlich Anfang nächsten Jahres erfolgen. Notwendig geworden war die Maßnahme, weil die Messstation des Landesumweltamtes an der Wilhelmstraße im laufenden Jahr zu viele Überschreitungen der Feinstaubgrenzwerte registriert hatte.

Sollte sich dies trotz des Lkw-Verbots nächstes Jahr nicht ändern, dürfte auch Aachen die Einrichtung von Umweltzonen drohen.

Mehr von Aachener Zeitung