Aachen: Wendemanöver auf der Jülicher Straße fordert fünf Verletzte

Aachen: Wendemanöver auf der Jülicher Straße fordert fünf Verletzte

Verbotenerweise hat am frühen Abend ein 43-jähriger Pkw-Fahrer ein Wendemanöver auf der Jülicher Straße vorgenommen und stieß im Bereich der Einmündung Robensstraße mit einem Bus zusammen, der auf der Busspur fuhr.

Gegen 17.50 Uhr hatte der Wagen hinter der Robensstraße gedreht und war dabei mit dem Bus kollidiert, der dem querstehenden Pkw nicht mehr ausweichen konnte. Der Autofahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, ebenso ein vierjähriges Kind, das im Bus saß. Zwei weitere Fahrgäste wurden leicht beziehungsweise schwer verletzt, nachdem sie in dem Bus gestürzt waren. Der Busfahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

Um derartige Unfälle zu verhindern, war die Jülicher Straße kürzlich mit Sperren versehen worden - allerdings nicht durchgehend. Während der Bergungsarbeiten waren drei Rettungswagen im Einsatz, der Rückstau zog sich über den Blücherplatz bis zum Europaplatz.

Mehr von Aachener Zeitung