1. Lokales
  2. Aachen

Mehr Freiheiten: Weitere Lockerungen im Freibad Hangeweiher

Mehr Freiheiten : Weitere Lockerungen im Freibad Hangeweiher

Der Fachbereich Sport zieht nach knapp zwei Wochen eine positive Bilanz im Hinblick auf das Hygiene-Konzept im Freibad Hangeweiher. Sowohl Badegäste als auch das Personal sind eingespielt und arrangieren sich sehr gut mit den neuen Gegebenheiten.

Zugleich wurden alle getroffenen Maßnahmen genau unter die Lupe genommen und Optimierungspotentiale gesucht. Zudem bietet die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen mit Gültigkeit seit Sonntag, 30. Mai, die Möglichkeit einige Regelungen zu lockern.

Folgende Angebote sind nun möglich: Freigabe der gesamten Wasserfläche:

Alle Schwimmbahnen sind inzwischen freigegeben. Dies entspricht einer Steigerung von 90 auf nun 120 mögliche Schwimmende im Hauptbecken. Auch das Nichtschwimmerbecken und das Planschbecken mit Spielplatz stehen zur Verfügung.

Die Erfahrungswerte und die Bereitstellung aller Wasserflächen ermöglichen ab Donnerstag, 11. Juni, eine Erhöhung der maximalen Personenanzahl von 280 auf 400 je Timeslot. Die Freischaltung der zusätzlichen Tickets erfolgt ab Donnerstag, 4. Juni.

Die Warmwasserduschen werden freigegeben. Es sind nun vier Duschköpfe je Duschraum nutzbar. Wie bisher ist der Einwurf von zehn Cent je Duschgang erforderlich. Um eine Wartezeit anderer Badegäste zu vermeiden, wird „Dauerduschen“ unterbunden.

Wegen der Aufhebung des Kontaktsportverbots im Freien, sind auch das Basketball- und Volleyballfeld für eine Nutzung jeweils von bis zu zehn Personen gleichzeitig freigegeben.

Die Abstandsregeln von 1,5 Metern bleiben auch im Freibad erhalten: Gruppenbildung an einem Liegeplatz von bis zu zehn Personen sind möglich, bei gleichzeitiger Eigenverantwortung zur Minimierung eines Infektionsrisikos. Die Regel von drei Meter Abstand auf der Liegewiese zu Liegeplätzen Dritter bleibt bestehen.

Um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird im Wartebereich vor dem Freibad und im Kassenbereich auch weiterhin gebeten. In den WC-Anlagen ist das Tragen verbindlich.

Der Ausgang ist nun auch wieder über den Haupteingang an der Kasse möglich, den Anweisungen des Personals ist zu folgen.

Den Anweisungen des Personals ist stets zu folgen, damit die getroffene Hygienemaßnahmen auch weiterhin greifen und damit den Bedingungen der Corona-Schutzverordnung entsprochen wird.

(red)