Aachen: Weihnachtsmarkt der „Wabe” für sozial Benachteiligte

Aachen: Weihnachtsmarkt der „Wabe” für sozial Benachteiligte

Festliche Weihnachtsmusik und der Duft nach frisch gebackenen Waffeln und Plätzchen lockte viele Besucher zur Eröffnung des „Wabe”-Weihnachtsmarktes in den Freunder Weg. Doch neben den Leckereien rückten die sehr günstigen Angebote in den Mittelpunkt.

Denn dieser jährlich veranstaltete Weihnachtsmarkt ist kein gewöhnlicher, richtet er sich doch an sozial schwächere Menschen aus der Region. Neben gut erhaltenem Kinderspielzeug, Büchern, Winterkleidung und Kleinmöbeln findet man dort auch von den Mitarbeitern der Holzwerkstatt gestaltete Weihnachtsfiguren. Eine bunte Auswahl in gemütlicher Atmosphäre.

Die „Wabe” bietet Integrationsprojekte für sozial benachteiligte, behinderte und psychisch kranke Menschen aus Aachen. Katrin Bauermeister, Fachbereichsleiterin für Arbeit und soziale Integration, erklärt: „Unsere Arbeitsprojekte helfen den Menschen zurück in ein geregeltes Leben. Bei uns erfahren sie soziale Integration und finden eine sinnstiftende Beschäftigung. Der „Wabe”-Weihnachtsmarkt stellt jedes Jahr ein Highlight für unsere Mitarbeiter dar.”

So kann man in den unterschiedlichsten Projekten mitarbeiten - der Holzwerkstatt, der Radstation, welche vorzugsweise Kinderräder neu aufbereitet oder als Mitarbeiter im Sozialkaufhaus. Antonio Hanf-Prummern ist Leiter des Sozialkaufhauses und begleitet die Mitarbeiter während der Arbeitsmaßnahmen: „Unser Sozialkaufhaus ist ein multikultureller Treffpunkt für unsere Mitarbeiter und Besucher.

Man erlernt hier neben der Einhaltung einer geregelten Tagesstruktur auch handwerkliche Fähigkeiten. Unsere Mitarbeiter müssen uns leider immer viel zu früh verlassen, da die Gelder für die Arbeitsmaßnahmen immer mehr gekürzt werden.” Das bedauert auch Katrin Bauermeister: „Die Angestellten sind endlich am sozialen Leben beteiligt, haben feste Beziehungen aufgebaut und am Ende der Arbeitsmaßnahme entsteht für sie erneut eine große Leere.”

Aber jetzt in der Weihnachtszeit möchte die „Wabe” diesen Menschen eine besondere Freude bereiten und ihnen helfen, für einen kurzen Moment die Probleme zu vergessen.

Gut erhaltene Spielwaren sind willkommen

Damit trotz geringer finanzieller Mittel schöne Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen, bittet die „Wabe” um gut erhaltene Sachspenden, die auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden können. Diese werden gerne von den Mitarbeitern der „Wabe” abgeholt (94940-67 oder 94378690).

Der „Wabe”-Weihnachtsmarkt findet bis zum 23. Dezember montags bis donnerstags von 8 - 16.30 Uhr und freitags bis 14.30 Uhr in einer Halle des Sozialkaufhauses im Freunder Weg 61 statt.

Mehr von Aachener Zeitung