Aachen: Wasserspiele sind mehr als eine erfrischende Abwechslung

Aachen : Wasserspiele sind mehr als eine erfrischende Abwechslung

Die Sonne scheint, und die Stimmung bei den kleinen Handwerkern und ihren Betreuern könnte nicht besser sein. Gemeinsam bauen sie eine große Wasserspiellandschaft.

Die Idee dazu kam den Kindern und Jugendlichen im Kinder und Jugendbeirat des Vinzenz-Heims, der sich für die Wünsche und Ziele der Bewohner einsetzt.

Und so wurde mit Unterstützung der Natur- und Abenteuerschule Bergisch Gladbach, die Material und Holz zur Verfügung stellten, sowie der Stiftung Wohnhilfe Bonn, die ebenfalls als Sponsor eintrat, im Rahmen einer sozialen Aktion das Bauvorhaben gestartet. Projektleiter Rolf Glanzmann betont vor allem, dass es eine wunderbare Erfahrung sei, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. So lernen die Kinder das Endergebnis auch mehr zu schätzen, sagt Glanzmann.

Drei große Tröge lassen das Wasser von einem Ende zum anderen fließen. Horst Thelen, Fachbereichsleiter beim Vinzenz-Heim, ist vor allem von der Motivation der Kinder begeistert: „Das Ganze hat einen ansteckenden Charakter. Anfangs waren wir sechs Erwachsene und ein paar Jugendliche, jetzt kommen immer mehr dazu, und wir sind bereits mit zehn Kindern und Jugendlichen dabei. Außerdem freut es mich, dass die Wasserspiellandschaft barrierefrei ist, wie fast alle Bauten im Vinzenz-Heim.”

Da bereits schon am selben Tag die Wasserspiele eingeweiht werden sollen, arbeiten alle fleißig mit. Gestärkt wird sich zwischendurch mit frisch gebackenem Kuchen und Keksen.

Doch den zwölfjährigen Kevin hält es nicht lange auf der Bank. Sofort schnappt er sich die große Schaufel und buddelt fleißig weiter: „Das macht ganz viel Spaß. Ich bin beschäftigt, und wenn ich unter dem Baum stehe, ist es auch nicht ganz so warm. Außerdem kann ich mich ja eh abkühlen, wenn die Wasserspiele endlich fertig sind. Darauf freue ich mich sehr.”

Mehr von Aachener Zeitung